Städte und Gemeinden in Deutschland /Expats » Wie man ein Bankkonto eröffnet

Wie man ein Bankkonto eröffnet

ie man ein Bankkonto eröffnet

Eines der ersten zu erledigenden Dinge, wenn Sie nach Deutschland ziehen, ist, ein Bankkonto zu eröffnen.

Sie haben Geld, Sie sind ein unbescholtener Bürger, es sollte ganz einfach sein - stimmts? Moment, nicht so schnell!

Ein deutsches Bankkonto ist erforderlich, um eine Wohnung oder ein Haus zu mieten, ein Telefon zu bekommen, einen Gehaltsscheck zu erhalten oder Geschäfte zu tätigen. Es ist unumgänglich.

Zum Glück haben Sie uns!


Arten von Bankkonten

In Deutschland gibt es zwei grundlegende Arten von Konten:


  • • Girokonto

  • • Sparbuch

Die meisten Finanztransaktionen werden über ein Girokonto abgewickelt (über eine Debitkarte oder eine Überweisung). Anders als in Frankreich und den Vereinigten Staaten stellen die Deutschen keine persönlichen Schecks aus. Zu einem Girokonto gehört meist eine Girocard, die deutsche Version einer Debitkarte. Die meisten Banken erheben für diesen Service eine monatliche Gebühr, die jedoch entfallen kann, wenn Sie einen Mindestkontostand halten. Die Sparkasse erhebt beispielsweise eine Gebühr von 4 Euro pro Monat, wenn der durchschnittliche Kontostand weniger als 3.000 Euro pro Monat beträgt. Diese Konten werden nicht verzinst, bieten aber die Möglichkeit, mit der Girocard zu bezahlen und einen Geldautomaten zu benutzen.

Ein Sparkonto wird oft gleichzeitig mit einem Girokonto eröffnet und ermöglicht es Ihnen, Geld zu sparen und Zinsen zu erhalten. Die Zinssätze für ein Sparkonto sind jedoch eher niedrig.


Beachten Sie, dass Studenten unter Umständen Anspruch auf spezielle Studentenkonten haben, die von Kontoführungsgebühren befreit sind, wenn sie die Voraussetzungen erfüllen. Für diese Konten gelten einige Einschränkungen, z. B. eine Altersgrenze von 29 Jahren.

Wie man ein Bankkonto in Deutschland eröffnet

Einige Banken richten sich an ein internationales Publikum, während andere nur ungern Dienstleistungen oder Unterlagen in deutscher Sprache anbieten. Sie haben auch die Wahl zwischen einer Bank und einer Sparkassenorganisation (Sparkasse, Raiffeisenbank), und jede Art hat ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Um ein persönliches Bankkonto in Deutschland zu eröffnen, sollten Sie Folgendes mitbringen:


  • • Einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mit einer aktuellen deutschen Aufenthaltsgenehmigung

  • • Anmeldung (Registrierung)

  • • Ausgefüllter Antrag mit persönlichen Angaben: Name, Alter, Staatsangehörigkeit, Adresse, Einkommen usw.

  • • Ersteinlage (Mindestbetrag je nach Bank)

  • • Einkommens-/Beschäftigungsnachweis, Empfehlungsschreiben des Arbeitgebers, Gehaltsabrechnungen usw. (Je mehr davon vorhanden sind, desto größer sind Ihre Chancen auf ein Vollbankkonto)

  • • SCHUFA-Bonitätsauskunft (fakultativ, obwohl sie bei einigen Banken verlangt werden kann)


Eröffnung eines Online-Bankkontos

Sie haben auch die Möglichkeit, ein deutsches Bankkonto online zu eröffnen. Um Ihre Identität zu überprüfen, müssen Sie möglicherweise eine Webcam benutzen, einen per E-Mail zugesandten Verifizierungscode verwenden oder zu einer zugelassenen Filiale für das PostIdent-Verfahren gehen.

Bei PostIdent müssen Sie ein Formular zur Identitätsprüfung von der Website Ihrer Bank herunterladen und es zusammen mit Ihrem Personalausweis oder Reisepass bei Ihrer örtlichen Postfiliale vorlegen. Ihre Dokumente werden unterschrieben und an Ihre Bank geschickt. Die Bank übernimmt in der Regel die Gebühr für dieses Verfahren. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das Verfahren von einem Anwalt oder Notar durchführen zu lassen.

Zu den reinen Online-Banken in Deutschland, mit ihren eigenen Vor- und Nachteilen, gehören:


Einige Banken bieten Ausländern nur ungern Konten an oder verlangen eine Mindestdauer der Kontoführung, bevor Sie eine Kreditkarte besitzen dürfen. Andere verlangen ein Mindesteinkommen, um ein Konto zu eröffnen. Einige Nationalitäten müssen sich auch einer Überprüfung durch ihre Heimatbank unterziehen. Ein Kundenbetreuer sollte Ihnen dabei behilflich sein, wenn dies erforderlich ist.

Die Karten und Dokumente werden Ihnen nach der Kontoeröffnung per Post zugesandt.


Wichtige Finanzinstitute in Deutschland


  • • Die Citibank bietet in Deutschland keine Bankdienstleistungen für Privatkunden mehr an. Citi Deutschland mit Sitz in Frankfurt ist Teil der Institutional Clients Group (ICG) der Citi. Citi Deutschland betreut Unternehmen, institutionelle Anleger und staatliche Stellen.

  • Comdirect - Diese Online-Bank ist eine Tochtergesellschaft der Commerzbank. Sie bietet eine kostenlose Visa-Kreditkarte an, die Anmeldung ist einfach und mit der Kreditkarte können Sie kostenlos Bargeld an Automaten in Deutschland und im Ausland abheben. Sie ist auch die einzige deutsche Online-Bank, die keinen deutschen Wohnsitz oder eine deutsche Postadresse voraussetzt.

  • Commerzbank - Die Commerzbank ist eine der größten Banken des Landes und verfügt über ein umfangreiches Filialnetz für Verbraucher. Sie bietet ein kostenloses Bankkonto mit Girocard (aber ohne Kreditkarte), wenn Sie Ihr Konto online eröffnen, sowie Premium-Konten, die zwei Debitkarten und eine Reiseversicherung enthalten.

  • Deutsche Bank - Deutschlands größte nationale Bank ist auch international eine der bekanntesten. Sie bietet eine Reihe von Dienstleistungen an, wie z. B. spezielle Konten für Studenten und für Buchhalter/Anwälte oder andere Fachleute, die Kundengelder verwalten.

  • • Die DKB - Deutsche Kredit Bank ist ideal, wenn Sie keine/geringe Gebühren mögen und Ihre Bankgeschäfte bequem online erledigen können. Sie bietet ein kostenloses Konto, Abhebungen am Geldautomaten (es sei denn, der Automat erhebt eine Gebühr) und eine kostenlose Girocard.

  • HypoVereinsbank - Eine weitere große Bank in Deutschland, die zur internationalen italienischen Bankengruppe Unicredit gehört. Es gibt eine Reihe von Konten und Online-Diensten mit Konto Klassik, die kostenlos sind, wenn monatlich mindestens 1.500 Euro eingezahlt werden.

  • N26 - Diese in Berlin ansässige Online-Bank ist ein relativer Neuling und richtet sich mit einer englischen Benutzeroberfläche an den Expat-Markt. Die Anmeldung für ein kostenloses oder kostenpflichtiges Konto ist schnell und einfach und erfolgt über eine eigene Smartphone-App.

  • Netbank - Eine Online-Bank mit einer respektablen Geschichte. Erlaubt den Kunden, jeden Geldautomaten kostenlos zu benutzen.

  • Postbank - Einst die größte Privatkundenbank in Deutschland, gehört sie jetzt zur Deutschen Bank. Das Postbank Giro-Plus bietet eine kostenlose Girocard und ein kostenloses Girokonto, wenn man mindestens 1.000 Euro pro Monat auf das Konto einzahlt. Außerdem verfügt sie über ein großes Geldautomatennetz.

  • Sparkasse - Sparkassen werden als gemeinnütziger öffentlicher Dienst mit vielen Filialen und Geldautomaten in ganz Deutschland betrieben. Jede große deutsche Stadt hat ihre eigene Sparkasse. Die Berliner Sparkasse zum Beispiel ist die größte Privatkundenbank der Stadt.