Städte und Gemeinden in Deutschland > Expats > So beantragen Sie ein Studienvisum für Deutschland

VERWALTUNGSVERFAHREN

Sie möchten zu Bildungszwecken nach Deutschland kommen? Dann heißt es zunächst: Auswärtiges Amt, Visum beantragen. Wir erklären Ihnen, wie Sie ein Studienvisum beantragen, welche Vorgaben zu erfüllen sind - und was der Studienstandort Deutschland zu bieten hat.


Ich möchte ein Studentenvisum in Deutschland beantragen

Was ist ein Studienvisum?

Mit einem Studentenvisum oder Sprachvisum können Sie länger als 90 Tage in Deutschland bleiben, um einen Sprachkurs (Visum), ein Studium, eine Berufsausbildung oder Schulbildung zu absolvieren. Es gibt drei Arten von Studentenvisa:

  • Visum zur Studienbewerbung: Hiermit haben Sie drei Monate Zeit, um sich an einem Studienkolleg oder einer Hochschule zu bewerben. Danach kann das Visum umgewandelt werden in ein…

  • Visum zu Studienzwecken: Auch dieses gilt zunächst drei Monate. In dieser Zeit beantragen Sie beim Ausländeramt eine Aufenthaltsgenehmigung, um bleiben zu können.

  • Sprachvisum: Visum zum Deutschlernen - Sie belegen nur einen Sprachkurs oder einen Sprachkurs, bevor Sie anfangen zu studieren oder eine Ausbildung zu machen. Mehr dazu finden Sie hier.

Es kommt jedoch auf das Herkunftsland an, ob Sie ein Visum brauchen oder nicht. Informieren Sie sich hierzu bei der deutschen Botschaft bzw. dem deutschen Konsulat in Ihrem Heimatstaat.

EU-, EWR- und Schweizer Bürger können ohne Visuum in Deutschland studieren. Es gibt auch einige Länder, deren Staatsbürger zunächst nach Deutschland kommen und erst hier eine Aufenthaltserlaubnis beantragen können. Welche das sind, lesen Sie hier.

Alle anderen Staatsbürger müssen vorab ihr Visum schon beantragen. Genaueres finden Sie hier.


Darum lohnt sich ein Studium in Deutschland

Deutschland hat ein sehr gutes Bildungssystem, das noch dazu günstig ist. Die Universitäten haben ein sehr hohes Niveau, was dir einen guten Abschluss garantiert. Fällig werden nur geringe Semesterbeiträge von höchstens 350 Euro - inkludiert ist das Öffiticket hier übrigens auch schon.

Sie können auch während deines Studiums schon den Wirtschaftsstandort Deutschland nutzen: Knüpfen Sie Kontakte, sammeln Sie erste Arbeitserfahrung nebenbei oder entscheiden Sie sich gleich für ein duales Studium bei einem Unternehmen.

Auch die hohe Sicherheit, das internationale Netzwerk und die offene Gesellschaft sprechen für den Studienstandort Deutschland.


Wer kann ein Studienvisum beantragen?

Die Auswärtiges Amt Visabestimmungen variieren je nach Herkunftsland leicht. Grundsätzlich können Sie jedoch ein Studienvisum beantragen, wenn Sie

  • • an einer Universität oder Hochschule studieren möchten

  • • ein Studienkolleg oder einen Sprachkurs zur Vorbereitung auf ein Studium besuchen wollen

  • • einen Schüleraustausch oder zum dauerhaften Schulbesuch nach Deutschland kommen möchten

  • • einen Intensiv-Sprachkurs belegen möchten

  • • eine schulische oder duale Berufsausbildung absolvieren möchten


Voraussetzungen für den Antrag auf ein Studienvisum

  • • Sie wurden erfolgreich an einer deutschen Hochschule angenommen.

  • • Sie haben genug finanzielle Mittel für den Lebensunterhalt des ersten Jahres. Normalerweise spricht man hier vom „Regelbedarf“ von rund 11.208 Euro.

  • • Sie sind für Deutschland gültig krankenversichert.

  • • Sonderfall duale Studien: Hier muss auch die Agentur für Arbeit zustimmen. Das geschieht während des Visumsverfahrens.

  • • Sonderfall Sprachvisum Deutschland: Sie benötigen mindestens 18 Wochenstunden an Sprachstunden.

Sie müssen Ihr Visum einige Monate im Voraus beantragen. Kümmern Sie sich so schnell wie möglich darum, da die Abläufe sehr lange dauern können!


Nötige Dokumente für die Beantragung eines Studienvisums

Sie benötigen im Regelfall folgende Dokumente:

  • • den ausgefüllten Antrag

  • • einen gültigen Pass

  • • den Finanzierungsnachweis für das erste Jahr

  • • den Nachweis über eventuell vorhandene Deutschkenntnisse oder einen geplanten Sprachkurs in Deutschland oder Englischkenntnisse bei einem Studiengang auf Englisch

  • • den Nachweis einer Krankenversicherung

  • • den Nachweis Ihrer bisherigen Studienleistungen

  • • Zulassungsbescheid der Hochschule oder eine Bescheinigung der Hochschule, dass die Chancen auf Zulassung gut stehen (im Falle eines Studiums)

  • • eine Hochschulzugangsberechtigung, die in Deutschland anerkannt wird (im Falle eines Studiums)

  • • eventuell ein Gesundheitszeugnis

Erkundigen Sie sich aber bei der deutschen Botschaft Ihres Heimatlandes, ob für Sie zusätzliche Regelungen gelten.


Studienvisum Deutschland beantragen: So geht’s

1. Eine Entscheidung zur Visumsart treffen

Es gibt Touristenvisa, Sprachvisum, das Visum zur Studienbewerbung und das Visum zu Studienzwecken. Informieren Sie sich, welches Visum in Ihrem Fall das richtige ist. Eine Umwandlung später ist meistens nicht möglich, das heißt, Sie müssten dann ausreisen. Besonders bei Sprachvisa (Deutschland) sollten Sie gut aufpassen.


2. Nachweise sammeln

Zeugnisse übersetzen lassen, sich krankenversichern, die Sprachkenntnisse zertifizieren: Die Unterlagen zusammenzusammeln bedeutet meist bereits im Vorfeld viel Arbeit. Beginnen Sie rechtzeitig, bei den entsprechenden Stellen nachzufragen und fertigen Sie beglaubigte Kopien an.


3. Antrag ausfüllen und abgeben

Der Antrag inklusive Unterlagen muss ausgefüllt zur Auslandsvertretung Deutschlands in Ihrem Land. Hier finden Sie eine Übersicht. Hier finden Sie einen Vordruck in Deutsch und Englisch, in anderssprachigen Ländern gibt es das Formular aber auch in weiteren Sprachen.


4. Visum für drei Monate erhalten und einreisen

Sobald Sie ein Visum haben, können Sie einreisen nach Deutschland. Aber Achtung: Egal, ob Visum zur Studienbewerbung oder Visum zu Studienzwecken: Innerhalb von 90 Tagen müssen Sie handeln.

Studienbewerbung: Sie bekommen einen Studienplatz und ändern Ihr Visum zu einem Visum zu Studienzwecken.

Studienzwecke: Sie gehen zur Ausländerbehörde für Ihren Aufenthaltstitel in Deutschland.


5. Bei längerem Aufenthalt: Visum in ein Arbeitsvisum umwandeln

Sie haben 18 Monate Zeit, um nach Ihrem Abschluss einen Job zu finden. Dann können Sie Ihr Visum verlängern, indem Sie es umwandeln.


Wie lang ist ein Studienvisum gültig? Kann man ein Studienvisum auch verlängern?

Beide Studienvisa sind zunächst 90 Tage gültig. Sie müssen innerhalb dieser Zeit umgewandelt werden in eine Aufenthaltserlaubnis, damit Sie bleiben können.

Nach Ihrem Studienabschluss haben Sie 18 Monate Zeit, um sich in Deutschland auf Jobs zu bewerben. Sind Sie erfolgreich, können Sie danach ein Arbeitsvisum bekommen.


Ist ein Nebenjob mit einem Studienvisum erlaubt?

Hat man während des Studienvorbereitung Visum Arbeitserlaubnis? Für Besucher von Sprachkursen und Studienkollegen gilt: Sie dürfen nur arbeiten, wenn es eine Zustimmung der Agentur für Arbeit und der Ausländerbehörde gibt. Außerdem ist ein Nebenjob nur in der vorlesungsfreien Zeit möglich.

EU-, EWR- und Schweizer Studierende können genau wie Deutsche bis zu 20 Stunden pro Woche arbeiten. Alle anderen können im folgenden Umfang jobben:

  • • 120 volle oder 240 halbe Tage im Jahr, jedoch nicht selbstständig oder freiberuflich

  • • Für mehr Tage benötigen Sie die Zustimmung der Agentur für Arbeit und der Ausländerbehörde. Je nach Arbeitsmarktlage wird dies dann individuell entschieden.

Ausnahme: Sie sind wissenschaftliche Hilfskraft, hier sind mehr Stunden möglich.


Eine kurze Übersicht zum Thema Studienvisum

Wer für ein Studium, eine Schule oder eine Ausbildung nach Deutschland kommt, braucht in den meisten Fällen ein Studienvisum. Dieses kann zunächst für die Bewerbung, aber auch direkt für den Studienstart ausgestellt werden. Nach drei Monaten spätestens muss es in einen Aufenthaltstitel umgewandelt werden.

Sie wenden sich für den Antrag und bei allen Fragen an die deutsche Vertretung in Ihrem Heimatland. Da jedes Land andere Vorgaben hat, können Voraussetzungen, benötigte Dokumente und Fristen sich leicht unterscheiden.